FRIEDEN GEHT! Staffellauf gegen Rüstungsexporte nach Berlin über Lorsch/Bensheim

Am 25. Mai (fünfter Staffeltag) führt die Etappe von Mannheim über Lorsch, Bensheim nach Frankfurt

Der Staffellauf beginnt am 21. Mai 2018 (Pfingstmontag) in Oberndorf und wird am 13ten Tag in Berlin mit einer großen Abschlussveranstaltung beendet. Der Staffellauf verbindet körperliche und sportliche Betätigung (Gehen oder Joggen) mit einer klaren Meinungs- und Willensbekundung für das Rüstungsexportverbot (siehe unten „Unsere Ziele“). Durch den Staffellauf machen wir Druck auf die Politik, um ein Rüstungsexportverbot zu erreichen.

Die GLL findet diese Aktion sehr unterstützenswert und ruft zur Teilnahme auf.

weitere Informationen unter www.frieden-geht.de

Anmeldung zur Teilnahme bzw. Unterstützung
einer Etappe zwischen Mannheim und Frankfurt: https://www.frieden-geht.de/26-05-2018-mannheim-frankfurt-main-85-km/

Was wir nicht hinnehmen wollen

Deutschland ist weltweit der drittgrößte Rüstungsexporteur von Kleinwaffen (Pistolen und Gewehre) und fünftgrößter Rüstungsexporteur von Großwaffensystemen (Kriegsschiffe, Kampfflugzeuge und Kampfpanzer). Deutsche Waffen werden an menschenrechtsverletzende und kriegsführende Staaten exportiert. Mit ihnen werden schwere Menschenrechtsverletzungen verübt, Millionen von Menschen in die Flucht getrieben oder getötet. Zivilisten – insbesondere Frauen und Kinder – sind die Hauptleidtragenden.

Unsere Ziele

Wir fordern: Kriegswaffen und Rüstungsgüter dürfen grundsätzlich nicht exportiert werden!

Wichtige Schritte auf diesem Weg sind:

• Kein Export von Kriegswaffen und Rüstungsgütern an menschenrechtsverletzende und kriegführende Staaten

• Exportverbot von Kleinwaffen und Munition

• Keine staatlichen Hermesbürgschaften zur Absicherung von Rüstungsexporten

• Keine Lizenzvergaben zum Nachbau deutscher Kriegswaffen

Die Rüstungsindustrie muss auf eine sinnvolle, nachhaltige, zivile Fertigung umgestellt werden (Rüstungskonversion).

Wie läuft der Staffellauf ab?

Jede Tagesetappe teilt sich in mehrere Einzeletappen auf. Sie bestehen aus Geh-Strecken (ca. 8-12 Kilometer), Joggingstrecken (ca. 8-12 km), Halbmarathon- (21 km) und Marathonstrecken (42 km). Jede Einzeletappe hat ein vorgegebenes Tempo, damit die Tagespläne eingehalten werden können. Die Jogging-, Halbmarathon- und Marathonstrecken sind sportlich anspruchsvoll und sollten nur von gut trainierten Sportler*innen angegangen werden. Der Staffellauf ist kein Wettkampf, sondern eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung für einen Stopp von Rüstungsexporten. Gegangen und gelaufen wird im Pulk mit folgenden Geschwindigkeiten: Gehen 4 km/h, Joggen 8 km/h, Halbmarathon 11,5 km/h und Marathon 10 km/h.

In den einzelnen Etappenorten wird der Staffellauf von lokalen Initiativen und Organisationen organisiert und unterstützt, in Mannheim u.a. vom Friedensplenum Mannheim, DfG-VK Mannheim und IG Metall

In Hessen wird der Staffellauf u.a. von der EKHN unterstützt.

FRIEDEN GEHT!

Staffellauf 2018 gegen Rüstungsexporte

TRÄGERORGANISATIONEN

ACK Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg, Stuttgart

Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel! e.V., Berlin-Stuttgart-Freiburg

Attac Deutschland

Bike for Peace and New Energies e.V., Kaiserslautern

DEAB Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V., Stuttgart

DFG-VK, Stuttgart

EAK Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung Baden-Württemberg, Stuttgart

EAK Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden Bundesverband, Bonn

Evangelische Landeskirche in Baden, Karlsruhe

Friedenspfarramt der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

• GPI Gesellschaftspolitische Initiative Norbert Vöhringer e.V., Karlsruhe

IPPNW Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges – Ärzte in sozialer Verantwortung e.V., Berlin

NaturFreunde Deutschlands, Berlin

Ohne Rüstung Leben e.V., Stuttgart

RIB RüstungsInformationsBüro e.V., Freiburg

Internationaler Versöhnungsbund e.V., Deutscher Zweig

 

Verwandte Artikel